Eine verlorene Seele in Singapur

Herzlich Willkommen

isabella-surel-sw-1

mein Name ist Isabella, ich bin Schauspielerin, Autorin, Coach, Weltenbummlerin und Familienmensch. Mit allem, was ich tue, möchte ich Menschen berühren und mich berühren lassen. Hier schreibe ich über alles, was mich bewegt – vor allem über das Leben und Reisen mit leichtem Gepäck. Ich freue mich, mit dir auf eine gemeinsame Reise zu gehen!

Weitere Orte

Man sagt, wenn der Körper zu schnell reist, bleibt die Seele zurück. Als ich Singapur ankomme, hängt meine Seele noch irgendwo zwischen Fiji, Neuseeland und Australien. Ich bin hundemüde und erkältet vom herbstlichen Melbourne, als mir die drückende Schwüle vor den Flughafentüren entgegenschlägt. Trotzdem fasziniert mich Singapur von der ersten Sekunde an. Hier treffen die Kulturen der Welt aufeinander: Chinatown, Little India, das arabische Viertel rund um die Sultan Moschee, die westliche Moderne im Financial District und pures Asia-Flair in Marina Bay mit seinen künstlich angelegten Gärten. Die Stadt zieht mich in ihren Bann. Keine Zeit, auf die Seele zu warten. Mein Körper will dringend auf Entdeckungsreise gehen.

Während der dunkle Nachmittagshimmel sich in Donnergrollen und Sturzbächen über Chinatown ergießt, esse ich in einem der vielen günstigen Foodcourts. Der chinesische Koch meines Vertrauens versichert mir, mein Essen sei vegetarisch. Unmöglich nachzuvollziehen, ob das stimmt, alles ist mit brauner Soyasauce überzogen. Aber es ist lecker und sehr sehr scharf! Genauso wie ich es mag. Die feuchte Luft ist erfüllt vom Duft der Räucherstäbchen auf den vielen buddhistischen Altaren, die überall am Straßenrand aufgebaut sind. Dazu mischen sich Gerüche von gebratenen Nudeln, Fleisch und Knoblauch. Die regennassen Straßen dampfen unter der drückenden Hitze, die auch nach dem heftigen Gewitter nicht nachgelassen hat. Auf den Märkten decke ich mich mit günstigen Elektronikartikeln ein, die während der letzten sechs Monate kaputt oder verloren gegangen sind und nasche kleine indonesische Kuchen in lustigen Farben. Singapur ist ein Mekka für experimentierfreudige Gourmets.

Das nächste Unwetter zieht sich in dicken Quellwolken über mir zusammen und ich flüchte schnell in den prunkvollen Buddha Tooth Relic Temple. Hier ziehe ich meine Schuhe aus und meditiere zu Mönchsgesängen, während der Regen auf das goldene Tempeldach prasselt. Kann es einen mystischeren Ort geben, um eine Seele wieder in ihr Haus zu locken?

Letzte Beiträge

Insta Bilderbuch

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp

mein Name ist Isabella, ich bin Schauspielerin, Autorin, Coach, Weltenbummlerin und Familienmensch. Mit allem, was ich tue, möchte ich Menschen berühren und mich berühren lassen. Hier schreibe ich über alles, was mich bewegt – vor allem über das Leben und Reisen mit leichtem Gepäck. Ich freue mich, mit dir auf eine gemeinsame Reise zu gehen!

„Ich heb mein Glas und salutier dir Universum. Dir ist ganz egal, ob und wer ich bin. Du bist ungerecht und deshalb voller Hoffnung. Ich setze alles und warte auf den Wind“
 

– Max Herre, Fremde

Weitere Artikel

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.