Veganes Apfel-Bananen-Müsli

vegan-muesli-chia-kokos
Dieses Frühstück gibt dir den extra Turbokick für einen powervollen Tag. Mit den sogenannten Superfoods Kokosöl und Chiasamen machst du deinen Körper schon morgens glücklich. Und der Duft nach gebratenen Bananen, Äpfeln und Zimt lockt selbst müde Morgenmuffel aus den warmen Betten. Die Zubereitung ist einfach und schnell, der Geschmack unschlagbar. Ausprobieren!

Zubereitungszeit: 15 Minuten | Portion: 2 Personen

Apfel und Banane

Zutaten

1 Apfel
1 Banane
1 TL Kokosöl
1 TL Zimt
2 EL Walnüsse
1 EL Chiasamen (oder 2 EL Chia-Gel, siehe Zubereitung)
1 EL Leinsamen
250 g Sojajoghurt
2 EL gepopptes Amaranth

Zubereitung

Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Banane und Apfel klein schnippeln und im Öl anbraten. Walnüsse dazu geben und leicht rösten. Zimt über Banane, Apfel und Walnüsse streuen und vermengen. Sojajoghurt in eine Schüssel geben und mit dem Amaranth, den Leinsamen und den Chiasamen vermischen. Als Alternative zu den rohen Chiasamen kannst du Chia-Gel verwenden. Dazu einfach 1 EL Chiasamen mit 6 EL Wasser, Kokos- oder Mandelmilch in einem Glas vermischen und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Das Chia-Gel macht schön satt und kann zum Beispiel auch als gesunder Pudding verwendet werden. Den Joghurt auf zwei Schüsseln verteilen, Apfel, Banane und Walnüsse darüber geben, fertig. Bon Appetit!

Gebratener Apfel Banane und Walnuesse

Kokosöl
Reich an Vitaminen, Aminosäuren und Antioxidantien gehört das Kokosöl zu den gesündesten Ölen der Welt. Es stärkt das Immunsystem und kurbelt die Hirnleistung an. Kokosöl ist hitzebeständig und daher ideal zum Braten und Backen.

Chiasamen
Die Kalzium-, Eisen- und Omega-3-Bombe aus Mexiko. Da die Samen geschmacksneutral sind, können sie sowohl in pikante, als auch süße Gerichte gemischt werden.

Amaranth

Das glutenfreie Pseudogetreide hat weniger Kohlenhydrate als herkömmliches Getreide, dafür jedoch alle essentiellen Aminosäuren. Es gibt schon morgens die nötige Power für einen guten Start in den Tag und ist dennoch leicht verdaulich.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.